Wandertouren

Türnitz - Eibl - Falkenschlucht

Höhenprofil

23,52 km Länge

Tourendaten

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 23,52 km
  • Aufstieg: 1.169 Hm
  • Abstieg: 1.170 Hm
  • Dauer: 9:31 h
  • Niedrigster Punkt: 462 m
  • Höchster Punkt: 1.356 m

Eigenschaften

  • geologische Highlights
  • Streckentour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich

Details für: Türnitz - Eibl - Falkenschlucht

Kurzbeschreibung

Der Weg führt den Wanderer durch eine wildromantische Schlucht mit teils 100 m aufragenden Felswänden. Es lohnt sich, die Nixhöhle und die typischen Bauernhäuser im Niederösterreich- Stil, sowie das malerisch schöne Tal zu besuchen. Man kann die Energie am alten Einweihungsort mit seinen drei magischen Punkten, die als Orte der Kraft bezeichnet werden, spüren. 

Beschreibung

Von Türnitz an ist die gesamte Strecke rot-weiß-rot markiert und führt die Bezeichnung Österr. Weitwanderweg 06. Die Weidenau ist ein malerisch schönes Tal mit ausgedehnten Wiesen und Wäldern, in Straßennähe befinden sich Bauernhöfe, zum Teil sind es noch alte Häuser im typischen Niederösterreich- Stil mit den interessanten Außenfassaden. Durch die Schlucht führt ein Steig mit Steganlagen, umgeben von Wald, Felsen und dem romantischen Gebirgsbächlein. Auch eine ca. 70 m lange Höhle, die Nixhöhle, befindet sich in der Schlucht.

Startpunkt der Tour

Türnitz

Wegbeschreibung

Zu Fuß geht es ca. 3,5 km durch das enge Tal zum Naturdenkmal Falkenschlucht. Vor dem Jagdhaus Innereben an der Wegkreuzung geht rechts ein markierter Weg durchs Dachsental, wo man den Tirolerkogel mit der Annaberger Hütte erreichen kann. Durch die Schlucht führt ein Steig mit Steganlagen. Nach ca. 45 min Gehzeit durch die Schlucht kommt man auf eine Forststraße. Von dort hat man 2 Möglichkeiten: Nach links auf der Forststraße zurück zum Schluchteingang oder nach rechts weiter auf dem österr. Weitwanderweg 06 über Ulreichsberg nach Mariazell.

Kurzversion:

1) Parkplatz Eisernes Tor, zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Falkenschlucht, durch die Schlucht mit Besichtigung der Nixhöhle, auf der Forststraße zurück zum Schluchteingang und auf derselben Strecke zum Ausgangspunkt, Gehzeit ca. 2 1/2 Std. , mit dem Fahrrad ca. 1 1/2 Std. Diese Strecke ist eine leichte Wanderung und ideal für die ganze Familie. Diese Route kann man auch vom Parkplatz in Türnitz aus machen.

2) Parkplatz Türnitz, Schildbachrotte, Weidenau, durch die Falkenschlucht, am Forstweg zurück bis vors Jagdhaus Innereben, bei der Wegkreuzung bergauf auf den markierten Weg durchs Dachsental abzweigen, Tirolerkogel mit Annaberger Haus (Übernachtungsmöglichkeit), weiter auf das Eibl (Einkehrmöglichkeit bei der Teichhütte der Fam. Tröstl oder auf der „Wichtlalm“ bei Fam. Schacherl, Abstieg nach Türnitz) Gehzeit ca. 8 bis 10 Std.

3) Parkplatz Türnitz, Schildbachrotte, Weidenau, durch die Falkenschlucht, auf dem Weitwanderweg 06 weiter über Ulreichsberg nach Mariazell (Wallfahrtsweg), mit dem Postbus zurück nach Türnitz. Gehzeit ca. 6 Std.

 

Anfahrt

Wenn man von Richtung St. Pölten kommt, vorbei am Parkplatz an der B 20 im Ortsgebiet von Türnitz, nach ca. 500 m, links abbiegen Richtung Weidenau-Falkenschlucht. Vom Parkplatz in Türnitz aus nach ca. 5,5 km wird das Tal enger. Diese Enge wird das Eiserne Tor genannt. Kurz danach befindet sich ein Parkplatz, wo die Autofahrt zu Ende ist.

Parken

Parkplatz Türnitz

Weitere Infos / Links

Gemiendeamt Türnitz

3184 Türnitz, Markt 28

Tel. 02769/82 04

Fax 02769/82 04 4

gemeinde@tuernitz.at

www.tuernitz.at 

Karte

Lust aufs Wandern

Wanderkarte Ost und West mit detailliertem Tourenführer

11€

Kartenbestellung:

Mostviertel Tourismus, Töpperschloss Neubruck, Neubruck 2/10, 3283 Scheibbs, T +43/7482/204 44, info@mostviertel.at, www.mostviertel.at/prospekte