Details für: Römerweg 651 durchs Melker Alpenvorland

Kurzbeschreibung

Auf den Spuren der Römer durch die 8 Gemeinden im Melker Alpenvorland: Schollach, Hürm, St. Margarethen, Bischofstsetten, Kilb, Texingtal, Kirnberg und Mank. Die Rundtour führt auf 96 Kilometern von der Schallaburg (nördlichster Punkt) bis zur Burg Plankenstein (südlichster Punkt).

Beschreibung

Der Römerweg ist ein gut beschilderter Rundwanderweg im Melker Alpenvorland mit einer Länge von 96 Kilometern und rund 30 Stunden Gehzeit. Der Weg spannt den Bogen vom Eingangstor in der Wachau bis zu den nahen Berggipfeln im Ötscherland. Höchster Punkt am Weg ist der Grüntalkogel mit 886 m. Der Römerweg führt durch 8 Gemeinden im Melker Alpenvorland (Schollach, Hürm, St. Margarethen, Bischofstsetten, Kilb, Texingtal, Kirnberg und Mank). Kulturelle Höhepunkte sind die Schallaburg mit dem Renaissancegarten und die 800 Jahre alte Burg Plankenstein. 

Einige Streckenabschnitte verlaufen auf alten Römerstraßen (Bereich Bischofstetten, Kilb, Luft) - daher auch der Name. Spuren der Römer finden sich aber auch in alten Grabsteinen, Inschriften, bei Hügelgräbern und Ausgrabungen. Auch die ehemalige "Römische Reichs- und Poststraße" führte von Cetium (heutiges St. Pölten) durch das Gebiet.

Der Weg hat die Charakteristik eines meditativen Pilgerpfades und eines naturbelassenen Landschaftsrundweges. Vier Wallfahrtskirchen liegen am Weg:

_Maria Mank am grünen Anger
_Maria Steinparz
_die "Goldene Kirche" in St. Gotthard
_Maria Schnee in Plankenstein

Imposant ist auch die "Königin der Landpfarrkirchen" in Kilb. Unzählige Kapellen, Bildstöcke und Marterl säumen den malerischen Weg.

Viele Passagen führen durch märchenhafte Landschaft, durch herrliche Buchenwälder, traumhafte Höhenrücken mit einem hohen Anteil an Naturwegen. Die bäuerliche Landschaft zeigt sich mit vielen Bauerngehöften und Mostkellerstöckln. Wiesen duellieren sich mit Feldern, Fichtenbäume wechseln sich mit Buchenwäldern ab. Und immer wieder wird der Wanderer von neuen Entdeckungen überrascht.

Unzählige Aussichtspunkte geben Panoramablicke ins Ötscherland, Alpenvorland, Pielachtal bis ins Wachauer Land und Richtung St. Pölten frei, zum Beispiel beim Ötscherblick am Walzberg oder beim Orientierungstisch am Bichlberg.

15 Meilenstein-Tafeln entlang der Strecke beleuchten die vielen Erfindungen und Leistungen der Römer, die bis in die heutige Zeit nachwirken. Lateinische Sprache, römische Ziffern, Wein- und Obstveredelung, Rechtsprechung, Brücken- und Straßenbau,...

Startpunkt der Tour

Schallaburg

Zielpunkt der Tour

Schallaburg

Parken

Parkplatz Schallaburg

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Etappenorte lassen sich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Nähere Informationen zu den einzelnen Verbindungen unter www.vor.at oder www.oebb.at.

Taxi-Dienst: Schröfelbauer - Texingtaler Taxi: T 0664/400 80 22, Fahrten gegen Voranmeldung.

Weitere Infos / Links

Broschüre zum Römerweg 651 - bestellbar bei Mostviertel Tourismus, T 07416/52191, E office@mostviertel.at, www.mostviertel.at

Tipp des Autors

In vielen Orten finden sich Beherberger - vom romantischen Zimmer auf Burg Plankenstein bis zum Urlaub am Bauernhof oder Matratzenlager auf der Grüntalkogelhütte. Gastronomisch verwöhnen Wirtshaushkultur-Betriebe, das Schlossrestaurant auf der Schallaburg oder die Burgtaverne auf Plankenstein. Selbstversorger freuen sich über jede Menge Rastbankerl entlang des Weges.