Pilgern am ViaSacra, © Mostviertel Tourismus, weinfranz.at

Sebastianikirche

Kirche

zum Reiseplaner hinzufügen

Beschreibung

Die St.-Sebastiani-Kirche wurde vom Baumeister der Mariazeller Basilika - Domenico Sciassia - entworfen und ab 1644 errichtet. Der Zentralbau über kreuzförmigem Grundriss ist die letzte Station der Pilger auf der "Via Sacra" von Wien nach Mariazell.
Das Martyrium des Kirchenpatrons ist auf der Säule vor dem Hochaltar eindrucksvoll dargestellt. Teile des Hochaltares wurden 1643 von Michael Hönel geschaffen und waren ursprünglich für einen Altar in der Basilika bestimmt. Um 1730 wurde der Altar verändert und in St. Sebastian aufgestellt. Das Altarblatt "Himmelfahrt Mariens" stammt von Fridericus Stilpp, darüber sind die Marienkrönung und Statuen des hl. Evangelisten Johannes und des hl. Johannes des Täufers. Seitlich stehen die Skulpturen des hl. Lambert als Patron des Stiftes St. Lambrecht und des hl. Benedikt.
Quelle: basilika-mariazell.at

  • zum Wr. Wallfahrerweg: 2.1 km

Entfernung
  • zum nächsten Bahnhof: 3.3 km
  • zum Wr. Wallfahrerweg: 2.1 km
  • zur Stadt-/Ortsmitte: 4.8 km
  • zur Via Sacra: 0 km

Standort & Anreise

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung